Monat: November 2013

oberstdorf 2012

Schnee für die Tournee-Schanzen

Die vier Schauplätze der Vierschanzentournee der Skispringer können aufgrund der herrschenden Temperaturen frühzeitig mit der Beschneiung loslegen. Dank der aktuellen kalten Nächte können die Organisatoren der publikumswirksamsten Traditionsveranstaltung früher als in den Jahren zuvor mit der Schneeproduktion beginnen. Während der Sportclub Bergisel als Organisator des Innsbrucker Bergiselspringens (Qualifikation 3.1./Wettkampf 4.1.2014) im 1300 Meter hohen Schmirntal […]

Weiterlesen
cover sga2012

Ski Guide Austria 2014

Der Österreichische Skigebiete-Führer – in der 5. Ausgabe stärker denn je

Das einzige „Weißbuch“ für Österreichs Wintersportler feiert ein kleines Jubiläum. Der seit 11. November 2013 im gut sortierten Buchhandel und bei Amazon erhältliche Ski Guide Austria 2014 ist bereits die fünfte Ausgabe des ersten Skigebiete-Führers. Er bietet einen Komplettüberblick über den Wintersport in Österreich und schließt damit eine Lücke, die es bis zu seinem erstmaligen Erscheinen gegeben hat. Bei einem Rekordumfang von 444 Seiten – 32 Seiten mehr als im Jahr davor – wird Österreichs Skisport und dessen Umfeld in allen Facetten dargestellt. Wobei auch im Ski Guide Austria 2014 wieder zahlreiche Neuerungen zum Kauf animieren:

So widmet sich das Buch dem Thema Wiedereinsteiger, das diesen Winter verstärkt mit maßgeschneiderten Angeboten nach dem Motto “Skifahren in drei Tagen” bedient wird.Dass Skifahren kein billiges Vergnügen ist, kann der Leser anhand der aktualisierten Liftpasspreise erkennen. Die Tageskartenspitzenreiter wie der Arlberg, Ischgl und Sölden (48 Euro) schrammen schon hart an der „50er-Schmerzgrenze“. Die Kitzbüheler Allstar Card für die Großregion kostet sogar 49 Euro (die Normalkarte 47 Euro). Die Ticketpreise legen damit um rund elf Prozent über denen des Jahres 2010, als der Ski Guide Austria zum ersten Mal erschienen ist. Die günstigsten Liftpreise liegen bei exakt der Hälfte der genannten Gebiete; dazu kommen noch zahlreiche Ermäßigungen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist insgesamt nach wie vor stimmig – insbesondere im internationalen Vergleich.

 

Weiterlesen

Ein Drittel geschrumpft


Im neuen Ski Guide Austria wurden, soweit von den Bergbahnen errechnet, bereits die neuen Angaben zu den Pistenlängen eingefügt. Während in der Wintersaison 2012/13 das Großglocknerresort Kals-Matrei noch 110 Pistenkilometer auswies, „schrumpfte“ das Skigebiet für diesen Winter auf 37 Pistenkilometer.: Leicht 8,5 km, Mittel 22,5 km und als schwierig wurden 6 km klassifiziert. Hinzu kommen 4,6 Kilometer an Skirouten. Ein weiteres Beispiel gefällig? Am Stubaier Gletscher wurden uns im Vorjahr 90 Pistenkilometer angegeben, dieses Jahr sind es 62.

Die schrumpfenden Skigebiete haben natürlich nichts damit zutun, dass die Pisten im Klimawandel dahinschmelzen. Es liegt an einer neuen Berechnungsform. Nachdem Journalist und Kartograf Christoph Schrahe im Jänner 2013 in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Ergebnisse seiner Studie „Die 50 größten Skigebiete der Welt“ mit dem Vorwurf garnierte, die Berechnung der Pistenlängen erfolge seitens der Bergbahnen willkürlich, war eine Diskussion entbrannt. Denn auch innerhalb der Seilbahnwirtschaft war seit längerem klar, dass längst nicht mehr die Seilbahnprofis, sondern deren Marketingabteilungen die Kilometerangaben bestimmten. Dass breitere Pisten mehrfach berechnet werden, sich bei größeren Marketingverbünden Abfahrten gerne verdoppeln, all das war kein Geheimnis. Weil offensichtlich kommt es zumindest hier auf die Größe an.

 

Weiterlesen

(Nicht nur) das Paznaun hebt ab

 

Kontrastierend wie deren Angebot, starten Ischgl und Galtür in den kommenden Winter. Den Anfang macht das Alpen-Ibiza ab 28. November. Stilecht rückt das 29-jährige Top Glamourgirl Tamara Ecclestone an. Tamara ist nicht nur als Tochter von Formel 1-ManagerBernie Ecclestone bekannt, sondern auch als Model, Sport-Moderatorin und mit ihrer eigener Reality-Show „Billion $$$ Girl“. Übrigens kommt sie für ein Model ungewohnt rundlich in die Bergwelt, denn Nachwuchs steht an. Dass es in Ischgl „Tamaras letzter großer Auftritt vor ihrer Geburt“ sein werde, ist indes ein unfreiwilliger Gag der PR-Agentur.

 

Weiterlesen

Ab 22. November neu am Start

 

Ein zweiter Schub an Skiregionen starten dieses Wochenende in den Winter. Darunter auch Obertauern. In der Region Schladming-Dachstein sind nun Reiteralm und Hauser Kaibling an der Reihe. Bereits seit einer Woche ist die Märchenwiesenbahn Planai in Betrieb. Am Freitag, dem 29.11., findet dann das große Ski-Opening 2013 mit der Berliner Band SEEED statt. Dafür werden günstige Packages angeboten, zum Beispiel zwei Übernachtungen plus Skipass, zwei Gutscheine zum Essen beim Hüttenwirt und das Opening-Ticket ab 194 Euro.

Weiterlesen

Nutzen wir die Zeit!

Pünktlich hat sich am 15. November eine dünne Schneedecke in den westösterreichischen Mittelgebirgsregionen breit gemacht. Die Temperaturen sanken zuvor schon in Höhenlagen unter Null, die Schneekanonen begannen ihr Werk.

 

 

JETZT GEHT’S LOS! Deshalb starten nach den Gletscherregionen dieser Tage auch die ersten klassischen Winterskigebiete in die Saison. Weil Ostern spät ist, wird es für viele Regionen eine besonders lange Skisaison werden. Andererseits erwarten Tourismusprofis, dass es in tieferen Lagen auch eine besonders kurze Saison wird und viele Hotels bereits im Laufe des März den Winter gut sein lassen.

 

Weiterlesen

Comeback für Intersport-Vierschanzentournee

INTERSPORT WIEDER TOURNEESPONSOREs freut mich, Skimania.at mit einer Exklusivmeldung wieder Leben einzuhauchen. Wie der neue Präsident von Intersport International und Vorstand der Intersport Deutschland Klaus Jost im Rahmen des 3. Forums Zukunft Winter im Tauern Spa Kaprun in den Abendstunden des 6. Novembers verriet, wird die deutsch-österreichische Vierschanzentournee künftig wieder Intersport als Namenssponsor führen. “Wir fusionierten ja […]

Weiterlesen